Gut bezahlt und gleichzeitig unbezahlbar – ein Auslandspraktikum in den USA

Für 2015 erhöht TravelWorks die Zahl der limitierten Praktikumszugänge

Ob Ingenieurwesen, Betriebswirtschaft, Chemie oder Sprachwissenschaft, von A wie Architektur bis Z wie Zoologie gilt für jegliche Karriere: Praxiserfahrung und ein Blick über den heimischen Tellerrand sind durch nichts zu ersetzen.

Als eine der führenden Wirtschafts- und Wissenschaftsnationen bieten insbesondere die USA nicht nur spannende, sondern oftmals auch sehr gut bezahlte Praxiseinblicke. Dank zusätzlicher Vermittlungsplätze, die das US-amerikanische Department of State über TravelWorks gewährt, steht 2015 noch mehr interessierten jungen Menschen der Weg zu einem Praktikum in den USA offen.

Also, Praktikumsfirma suchen und losreisen? So einfach ist es nicht, eine Zeit lang legal in den USA mitzuarbeiten! Schlüssel zum Praktikum ist das J1-Visum, für dessen Beantragung man das Visumsvordokument DS-2019 benötigt. Letzteres kann nicht bei der US-amerikanischen Botschaft, sondern bei TravelWorks beantragt werden – und zwar von Vollzeitstudierenden, Auszubildenden und Absolventen, die alle notwendigen Voraussetzungen (siehe www.praktikum-usa.org) erfüllen.

„Das von den USA vorgegebene Bewerbungsverfahren um eines der sehr begehrten, aber limitierten DS-2019 ist formell, strikt und aufwändig, wir gehen den Prozess mit unseren Teilnehmern daher Schritt für Schritt durch,“ erläutert Daniela Bornträger, Programmkoordinatorin bei TravelWorks.

Dass die Mühe lohnt, bestätigen ehemalige Praktikanten wie BWL-Student Oliver Schwall, der in den USA an der Implementierung eines Berichtssystems mitwirkte: „Die kulturellen und menschlichen Erfahrungen, die man im Ausland sammelt, sind einzigartig. Die Praxiserfahrung ergänzt das Studium enorm.“ Auch Julia Wolf schwärmt nach ihrem Praktikum beim Steuerberater: „Mein Aufenthalt in New York City hat mir unglaublich gut gefallen. Die Zeit hat mich gestärkt, weltoffener und kontaktfreudiger gemacht.“

Empire State Building, New York City, New York. Foto: sprachkurs-lernen.de
Empire State Building, New York City, New York. Foto: sprachkurs-lernen.de

TravelWorks zählt zu den führenden Anbietern von Auslandsaufenthalte, die Reisen und Lernen bzw. Arbeiten kombinieren. Weitere Informationen und Bewerbung auf www.praktikum-usa.org.

Quelle: TravelWorks

Kostenlose Sprachkurs-Demoversion

Englisch Basis-Sprachkurs von Sprachenlernen24 Testen Sie gratis und unverbindlich die Sprachkurse vom Hersteller Sprachenlernen24.

Sie erhalten eine kostenlose Sprachkurs-Demoversion sowie viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

Neben den Hauptsprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch bietet Sprachenlernen24 mehr als 70 Sprachen zur Auswahl.

Erfahren Sie, wie der Sprachkurs funktioniert und wie Sie mit der einzigartigen Langzeitgedächtnis-Lernmethode innerhalb kürzester Zeit eine neue Sprache lernen können!

Anzeige

Gut bezahlt und gleichzeitig unbezahlbar – ein Auslandspraktikum in den USA
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...